Kopfzeile

Inhalt

Cham Bau

Die Cham Bau ist aus dem Bedürfnis der Nähe zu unseren verschiedenen Anspruchsgruppen entstanden. Der Anlass findet seit 2001 immer am Mittwoch vor Fronleichnam statt und hat sich in dieser Zeit zu einer beliebten Austauschplattform etabliert. Jedes Jahr steht ein spannendes Referat auf dem Programm, ein Stehlunch rundet den Anlass ab.

Die bisherigen Cham Bau Referenten

  • 2003 Dr. Ludwig Hasler, Referat: "kritische Anmerkungen eines philosophischen Architektur-Dilettanten"
  • 2004 Roger de Weck, Referat: "Schweizer Identität – Schweizer Identitäten"
  • 2005 Benedikt Loderer, Referat: "Cham ist Modell"
  • 2006 Guido Hager, Referat: "Aussenräume gestalten"
  • 2007 Peter Röllin, Referat: "querstadtein"
  • 2008 Rolf Derrer, Referat: "verortet"
  • 2009 Peter Kotz, Referat: "Cham? Zentrumsentwicklung als Beitrag zur Standortattraktivität."
  • 2010 Imke Keicher, Referat: "Neue Räume für neue Arbeit – Chancen für Cham?"
  • 2011 Hans Ruh, Referat: "Wirtschaftswachstum und die Idee des Masses"
  • 2012 Dr. Donato Scognamiglio, Referat: "Cham als attraktivste Gemeinde der Schweiz - Immobilienanlagen in turbulenten Zeiten"
  • 2013 Prof. Dr. Markus Schmidiger, Referat: "Welche Chancen hat Cham im Standortwettbewerb?"
  • 2014 Roger Diener, Referat: "Welchen Städtebau sollen wir anstreben auf der Schwelle vom Dorf zur Stadt – ohne zur Schlafstadt zu werden? Wie können wir Cham so entwickeln, dass wir es auch noch in 30 Jahren als "Heimat" erleben?
  • 2015 Andreas Hofer, Referat: "Strategien und Beispiele für die Transformation unserer Gebauten Umwelt in einen Lebensraum für eine sich verändernde und nachhaltigere Gesellschaft"
  • 2016 René Schmid, Referat: "Architektur und Technik in Symbiose – Energieautarkes Mehrfamilienhaus in Brütten"
  • 2017 Katharina Lehmann, Referat: "Holzbauten - die Bauweise der Zukunft"
  • 2018 Markus Maibach, Referat: "Mobilität der Zukunft: Chancen und Herausforderungen für die Region"
  • 2019 Alice Hollenstein, Referat: "Psychologische Erkenntnisse für die Stadt- und Immobilienentwicklung"