Kopfzeile

Inhalt

Gebäudebrüterinventar

Einige Vogel- und Fledermausarten nutzen Hohlräume an Gebäuden als Schlaf- oder Brutplätze. Gebäudesanierungen bergen die Gefahr, dass bestehende Nester oder Unterschlüpfe meist im Unwissen verschlossen oder zerstört werden.

Aus diesem Grund hat die Einwohnergemeinde Cham 2012 ein Inventar erstellt, welches die Brutstandorte von Mauerseglern, Mehl- und Rauchschwalben aufführt. Diese Informationen sollen helfen, bestehende Neststandorte zu erhalten und bei anstehenden Renovationen oder Abbrüchen rechtzeitig Lösungen zu finden. Die Niststandorte von gebäudebrütenden Vogelarten sind auch auf ZugMap.ch einsehbar.

Planen Sie einen Neubau oder eine Haussanierung?
Das Merkblatt für Architekten und Bauherren sowie die Broschüre "Nistplätze für Mauer- und Alpensegler" bietet die wichtigsten Informationen und Hilfestellungen, für Personen, die einen Neubau oder Umbau planen.

Haben Sie Mauersegler entdeckt?
Gebäudebrüter sind bedroht und auf Schutzmassnahmen angewiesen. Helfen Sie mit, Seglernester besser zu schützen, und melden Sie uns Brutstandorte und Beobachtungen mit dem Meldeformular oder telefonisch (Manuela Hotz, Tel. 041 723 87 77).  Da Segler teilweise am Brutplatz sehr heimlich sind, ist jede Beobachtung willkommen.

Vogelstimmen und weitere Informationen zu den einzelnen Arten finden Sie bei der Schweizerischen Vogelwarte Sempach: Mauersegler, Mehlschwalbe

Zugehörige Objekte

Name
Meldeformular für Gebäudebrüter und Alpensegler Download
Name Download