Luftaufnahme der Villette
Wird der Lorzenausfluss über die kleine Fussgängerbrücke überquert, gelangt man in den Villette-Park. Der prachtvolle, weiträumige Park mit seinem imposanten alten Baumbestand sucht weitherum seinesgleichen. Er wurde 1865 im Englischen Stil von Theodor Froebel aus Zürich kunstvoll angelegt. Mit seinen 46'000 Quadratmetern ist der ruhig gelegene Villettepark das beliebteste Naherholungsgebiet unserer Bevölkerung. Das romantische Inseli – es wird von einem Entengehege belebt – wurde beim Bau der Eisenbahn mit dem Aushubmaterial des teilweise abgetragenen Kirchhügels aufgeschüttet. Alle drei Jahre findet Ende August das „Villettefest“ in diesem Gelände am See statt.

Für die 1866 erbaute Villa des bekannten Zürcher Villen-Architekten Leonhard Zeugheer konnte 1985 zusammen mit dem Kanton eine Nutzung für die Bevölkerung gefunden werden: Die Villa lädt als Kultur- und Begegnungszentrum mit Restaurations- Bankett-, Konzert- und Ausstellungsräumen zum Besuche ein.

Villette-Park

www.restaurant-villette.ch

zur Übersicht


Druck Version PDF